Auch dieses Jahr durfte der quasi Eröffnungswettkampf des Jahres 2018 in Eckartsberga nicht versäumt werden.

Mit prima Ergebnissen, welche man hier nachlesen kann, haben wir wieder einmal gezeigt, dass es auch möglich ist, mit einer kleinen aber feinen Truppe ordentliche Ringzahlen zu liefern. Leider hat auch dieses Jahr gezeigt, dass sich auf dem Luftgewehrstand ein ordentlicher Sanierungsstau angesammelt hat. Wie wir erfahren durften, hat die Schützengilde in Eckartsberga wohl demnächst auch Änderungspläne an dieser Stelle aufgenommen. Es wird gemunkelt, dass es dann mindestens genau so prima Bedingungen, wie auf dem kürzlich toll ausgebauten Kurzwaffenstand, geben soll. Wir alle warten sehnsüchtig auf die Einlösung dieser Prophezeihung. Soll keine Meckerei sein, sondern ein wirklicher Herzenswunsch….Rom hat eben auch ein wenig bis zum heutigen Glanz gebraucht.

Noch eine kleine Bemerkung sei zum verzweifelt wirkenden Schützen in blau/schwarz gestattet. Hochachtung. Mit einer defekten Waffe den Wettkampf zu bestreiten kann nur als Horrorvorstellung herhalten. Dieser Schütze hat es mit einem dann doch noch respektablen Ergebnis zu Ende gebraucht. Manch ein Schütze hätte dazu sicher nicht die Kraft gehabt. Nochmals. T- gaaaanz gaaaanz toll…. und ab demnächst eventuell auch für unseren Schützenverein?